Slipknot: Gitarrist Mick Thomson im Interview

Montag, 24. Januar 2011
Abelegt in: Metal News
Kommentare

Slipknot Gitarrist Mick Thomson hat sich während der Musik-Messe NAMM in Anaheim Zeit für ein Interview mit Full Metal Jackie von Revolver TV genommen und dabei einige Fragen zum aktuellen Status der Band beantwortet.

Slipknot Gitarrist Mick Thomson hat sich während der Musik-Messe NAMM in Anaheim Zeit für ein Interview mit Full Metal Jackie von Revolver TV genommen und dabei einige Fragen zum aktuellen Status der Band beantwortet.

Thomson bestätigte dabei unter anderem die Festival-Termine für den europäischen Sommer, verneinte jedoch aktuelle Pläne im Sommer auch in den USA zu spielen. Außedem äußerte sich Mick Thomson auch zum aktuellen Songwritting-Stand bei Slipknot.

Demnach werkeln alle Slipknot-Mitglieder – wie in den letzten Jahren auch – alleine vor sich hin und wenn die eine oder andere Idee für Slipknot dabei abfällt, wird diese festgehalten.

Einen konkreten Termin für eventuelle Studio-Aufnahmen gibt es laut Thomson derweil jedoch nicht. Die Band hat sich einige Male getroffen, muss aber noch viele Dinge klären, bevor man genau weiß, wie es weitergehen wird.

Thomson bestätigt damit die bisherigen Aussagen von Frontman Corey Taylor, der sich nicht darauf festlegen lassen will, ob und – wenn ja – wann Slipknot ein neues Album – ohne den 2010 verstorbenen Bassisten Paul Gray – aufnehmen werden. Taylor gab zudem in einem Interview mit Artisan News Service zu, dass er sich noch immer unsicher sei, ob es richtig wäre, im Sommer ohne Gray aufzutreten.

Slipknot Drummer und Murderdolls Gitarrist Joey Jordison hingegen gab immer wieder bekannt, dass es auf alle Fälle ein neues Slipknot-Album geben werde und, dass man bereits im Frühjahr 2011 an neuen Songs arbeiten wolle. Zudem gab Jordison Pläne bekannt, dass die Band im Sommer in Europa auf der Bühne ohne sichtbaren Bassisten spielen wolle. Dieser solle dann hinter der Bühne stehen und die Saiten zupfen.

Kommentare