Review: Cosmic Tribe – The Ultimate Truth About Love, Passion & Obsession

Montag, 27. September 2010
Abelegt in: CD Reviews
Kommentare

Hippies? Porno-Rock? Dem Cover nach zu urteilen sind Cosmic Tribe tatsächlich unter die Piercing-Hippies gegangen zu sein.

Hippies? Porno-Rock? Dem Cover nach zu urteilen sind Cosmic Tribe tatsächlich unter die Piercing-Hippies gegangen zu sein. Aber: Lasst Euch vom Cover nicht täuschen – in der Hülle warten 12 kernige Rocksongs auf Euch, die es wirklich in sich haben.

Die Hannoveraner servieren in knapp 45 Minuten eine Mischung aus Stoner-Rock, Alternative und Grunge ohne dabei die Großen der jeweiligen Szene zu imitieren sondern allenfalls zu huldigen. Spätestens seit es der Song „All I Want“ in das Videospiel „Rock Band 3“ geschafft hat, dürfte man auch außerhalb von Niedersachen schon mal von Cosmic Tribe gehört haben.

Songs wie „Cold As Stone“ und „20 Times To Mars” zeigen das ganze Potential der Band und sind maßgblich für die Stilbezeichnung „Neo Hippie Space Rock“ verantwortlich. Gerade „20 Times To Mars“ dürfte als Radio-Song echtes Hitpotential in sich bergen.

Alles in allem ist „The Ultimate Truth About Love, Passion & Obsession” ne Runde Sache geworden, die leider in der zweiten Hälfte etwas nachlässt aber in Summe ein tolles Rock-Album hergibt.

Cosmic Tribe - The Ultimate Truth About Love, Passion & Obsession

Cover: The Ultimate Truth About Love, Passion & Obsession - The Ultimate Truth About Love, Passion & Obsession

The Ultimate Truth About Love, Passion & Obsession

Cosmic Tribe

24. 90 2010

Tracklist

  • All I want
  • Coming down
  • Cold as a stone
  • Love is
  • Sick & soulless
  • 20 times to Mars
  • On the radio
  • Bye bye love
  • Thanx!
  • Sad songs
  • Black & white
  • Sick & soulless (Uncut Solo Edit)

Kommentare