Review: Psychopunch – The Last Goodbye

Montag, 9. August 2010
Abelegt in: CD Reviews
Kommentare

Psychopunch aus Schweden bieten mit ihrem inzwischen neunten Album eine ordentliche Mischung aus Punk, Rock und Pop.

Nein, erfunden haben sie den Rock’n’Roll nicht – aber wer kann das heutzutage auch schon von sich behaupten? Psychopunch aus Schweden bieten mit ihrem inzwischen neunten Album (Erstling W.A.J.A.W.A.H.W.I.S.D. erschien bereits 1999) eine ordentliche Mischung aus Punk, Rock und Pop.

Pop? Ja, Pop. Ich würde bei diesem Album sogar von Pop’n’Roll sprechen – hört euch den Song „Never Let Me Go“ mit dem Background-Gesäusel mal genauer an und ihr werdet den Charme von 60’s Rock’n’Roll gepaart mit Punk- und Pop-Einflüssen vernehmen.

Der Titeltrack „The Last Goodbye“ ist in meinen Augen eine astreine Pop-Schmuse-Hymne, die man wohl eher nicht unter dem Banner „Punk“ oder „dreckiger Rock’n’Roll“ einordnen würde. Anschließend wird man jedoch wieder von einer Geschwindigkeits-Rakete wie „She Don’t Really Mind“ überfahren.

Insgesamt präsentieren sich Psychopunch wohl so abwechslungsreich wie nie zuvor. Stets vorhanden ist ein einprägsames Grundgerüst, das alle Songs miteinander zu verbinden scheint. Dazu gehören neben einem sehr präsenten Drum-Sound die wiederkehrenden Gitarren-Soli sowie Lyrics über Frauen und Gefühle.

Die gebotene Abwechslung auf dem Album ist Fluch und Segen zugleich. Will man die Jungs nach einer poppigen Nummer wie „The Last Goodbye“ verfluchen, hauen einem die Schweden wieder ein astreines Brett wie „Another Sunday Morning“ um die Ohren.

Psychopunch präsentieren sich zwar variantenreicher als zuvor, tun sich damit jedoch keinen wirklichen Gefallen. Eine 45 Minuten umfassende Vollgas-Scheibe hätte mir noch mehr zugesagt als die gebotenen 37 Minuten gut gemachter Pop’n’Roll, der trotzdem nicht hart genug sein will.

Psychopunch - The Last Goodbye

Cover: The Last Goodbye - The Last Goodbye

The Last Goodbye

Psychopunch

13. August 2010

Tracklist

  • Long Time Coming
  • The Way She's Kissing
  • Never Let Me Go
  • Distant Sound Of A Riot
  • The Last Goodbye
  • She Don't Really Mind
  • Bring It On
  • I'm Not Over You
  • Another Sunday Morning
  • Better Off Dead

Kommentare