Review: Killswitch Engage – Killswitch Engage

Freitag, 19. Juni 2009
Abelegt in: CD Reviews
Kommentare

Killswitch Engage bringen nun schon zum zweiten Mal ein Album raus, das auf den Namen der Band hört.

Killswitch Engage bringen nun schon zum zweiten Mal ein Album raus, das auf den Namen der Band hört. Doch was hat sich nicht alles getan zwischen der Veröffentlichung von Killswitch Engage I und Killswitch Engage II?

Man darf Killswitch Engage guten Gewissens als Metalcore Pioniere bezeichnen. Haben sie doch damals schon mit Ex-Frontman Jesse Leach (verließ 2002 die Band u.a. wegen Depressionen) als Nachfolger von Overcast sowie Aftershock den Vorsatz gehabt Hardcore und Melodien zu kombinieren.

Heute, rund 10 Jahre nach ihrer Gründung beherrschen Killswitch Engage – wie unlängst erst bei Rock am Ring gesehen – sämtliche Rockstar Posen, tragen – in Form von Sänger Howard Jones – bei Fotoshootings Anzüge und haben sich ihren Spitzenplatz in der Metalcore-Szene mehr als gesichert.

Da kann man es doch auch mal wagen mit Produzent Brendan O`Brien (AC/DC, Rage Against The Machine, Pearl Jam) ins Bett zu steigen und ihn anstelle von Gitarrist Adam Dutkiewicz das neue Killswitch Engage Album produzieren zu lassen und dabei mal so einiges innerhalb der Band umzukrempeln.

Killswitch Engage (das Album) darf man wohl als das melodiöseste der bisherigen fünf Killswitch Engage Alben bezeichnen und das, ohne Killswitch Engage damit zu beleidigen. Bei allen Melodien vergisst die Band nie die zwingend erforderliche Härte und haut einem noch immer fleißig die Akkorde um die Ohren. Dass Howard Jones sowohl wunderbare Melodien als auch aggressive Shout-Parts drauf hat wussten wir ja eh schon.

Besonders schönes Beispiel für den melodiösen Anteil des neuen Killswitch Engage Albums ist Track Take Me Away. Repräsentativ für die gelungene Mischung aus Härte und Melodien ist sicherlich der bereits vorab veröffentlichte Track Reckoning.

Wer die Jungs bisher bereits zu schätzen wusste wird mit Killswitch Engage auch im Jahre 2009 sehr glücklich werden. Wer es bisher geschafft hat die Band zu meiden sollte diesen Fehler nun unbedingt korrigieren und sich schleunigst das neue Album Killswitch Engage besorgen.

-

Cover:  -

ni. Ju 26.

Tracklist

Kommentare