Nickelback – Live At Sturgis

Montag, 1. Dezember 2008
Abelegt in: CD Reviews, Metal News
Kommentare

Halbnackte Weiber, Motorräder und Rock N‘ Roll – das ist der Stoff, aus dem die Männerträume dies und jenseits des großen Teichs sind.

Halbnackte Weiber, Motorräder und Rock N‘ Roll – das ist der Stoff, aus dem die Männerträume dies und jenseits des großen Teichs sind. Doof nur, wenn das Ganze in South Dakota – so ca. ne halbe Weltreise entfernt von Köln – stattfindet. Aber zum Glück gibt es da ja dieses Medium namens DVD und bringt dieser Tage 75 Minuten Nickelback und halbnackte Frauen vom Biker-Festival Sturgis aus dem Jahr 2006 über den Ozean in meinen DVD Player.

Was mir vor dem Start der DVD so alles nicht in die Birne gehen will möchte ich hier kurz anreißen: Wieso kommt die Scheibe nicht beim Haus-Label Roadrunner Records raus? Wieso kommt der Silberling zwei Wochen nach Veröffentlichung des neuen Albums Dark Horse auf den Markt? Wieso wurde der Krempel in HD aufgenommen aber auf einer Standard DVD veröffentlicht? Zur Weihnachtszeit wäre eine echte HD Version auf Blu-ray Disc doch eine feine Sache gewesen!

Okay so viel zur Skepsis vor dem ersten Durchlauf der DVD. Leider werden die Punkte nach dem ersten Durchlauf nur noch mehr. Das Extra „Sturgis 101“ auf der DVD ist ein echter Witz. Ein viel zu leiser Sprecher, der immer wieder durch zu laute Einspieler vom Live Konzert übertönt wird, leiert langweilige Fakten über die Sturgis Bikeweek runter, der Informationsgehalt der Doku entspricht ungefähr einer lieblos geschriebenen Kurzbiografie.

Als weiteres Extra gibt es noch – welche Überraschung – einige weitere Konzertausschnitte und Interviewfetzen von allen Bandmitgliedern. Interessanterweise kommen die Konzertausschnitte nicht vom Sturgis Auftritt und die meisten Interview Szenen sind mies ausgeleuchtet. Dazu hört man das typische „Touren ist so cool und so anders und so hart“-Gelabber – gähn! Oh erwähnte ich schon, dass einige der Live-Passage mit Band-Aufnahmen aus dem Studio überspielt wurden? Wenn Live Sound dann bitte richtig, auch in der Doku!

Okay, letztes Extra bevor es ans Konzert geht: Der Clip zu Rock Star. Noch immer nett und quasi schon ein echter Klassiker. Wieso? Weil die Jungs von OCC – Orange County Choppers drin auftauchen und die Karaoke Idee wirklich nett ist.

Hey bevor ich vom Konzert schreibe könnte ich noch über das lieblose Menü herziehen – oder besteht es nur bei der Review Version der Plattenfirma aus lieblosen Quadraten? Keine Animation, kein gar nichts – na kann man ja auch heutzutage nicht immer verlangen.

Das Konzert ist eigentlich auch schneller zusammen gefasst als einem lieb sein dürfte. 13 Songs verteilt auf ca. 75 Minuten Spielzeit, ganz ordentlich möchte man meinen. Zwischendurch beschleicht Einen jedoch das Gefühl, dass die besonders unscharf geratenen Nahaufnahmen durch schicke Schwarz-Weiss Effekte übertüncht werden sollen. Außerdem wirkt Herr Kroeger bei Frontalaufnahmen doch immer wieder recht wackelig, was aber eher das Werk des Kameramanns sein dürfte.

Für 18,92 Euro kann man sicherlich bessere Dinge tun als sich diese DVD zuzulegen. Außer man ist Nickelback Hardcore Fan und lässt sich nichts von den Jungs entgehen. Nicht mal der Blick ins Publikum ist den Kaufpreis wert – sorry Jungs.

-

Cover:  -

.

Tracklist

Kommentare